Durchführung des 2. Sitzungswochenendes

Home » » Durchführung des 2. Sitzungswochenendes
Datum der Ankündigung : Feb 25 , 2011

Auch das 2. Sitzungswochenende mit den Prunksitzungen am Freitag und am Samstag war ein voller Erfolg.

2011 Sitzung1

Mit einem kurzweiligen Programm, wieder einmal ausgezeichnet aufgelegten Sitzungspräsidenten Schins und Wolfi mit ihrer charmanten Dani.

Vielen Dank an alle, die zu diesen unvergessenen Stunden beigetragen haben!

Hier die Pressestimme:

Mainpost 28.02.2011 (gesamter Artikel)

“Teufel und Prinzessinnen”

Faschingsfreunde überzeugen mit Attraktionen-Feuerwerk

33 Jahre lang schwangen die „Zwieweltrater“ das närrische Zepter in und um die Geisberghalle herum, nun bewiesen die Faschingsfreunde, dass ihre erfolgreiche und stimmungsgeladene Premiere 2010 keine Eintagsfliege gewesen ist. Mit neuem Bühnenhintergrund, der Wegnahme der störenden Geländer an der Treppe sowie der Verlagerung der Technik überraschten sie die begeisterten Besucher aufgrund mehrerer Verbesserungen.

In neuem Outfit präsentierten sich ebenfalls die beiden schlagfertigen Sitzungspräsidenten, Bernd Kleinschnitz („Schins“) und Wolfgang Haag, die wiederum von der charmanten Daniela Kuhn unterstützt wurden. Dass die Narren hier keine Nachwuchssorgen plagen, bewies der originelle Auftritt der „Sunshine Kids“, die als Panzerknacker ihr lustiges Unwesen trieben. So mancher Gemeinderat wünschte sich kurz vor dem Aufstellen des Haushaltsplans, über ebenso viele Geldsäcke verfügen zu können.

Als „ADAC“-Frauenabschlepper entpuppte sich der jüngste Büttenredner, Felix Gerlich. In berauschend schönen Kostümen verzückten die „Little Devils“ das Publikum. Ein Premierensprung mitten in die Herzen der Faschingsfans gelang Frank Beck als urkomischer Fallschirmspringer. Die 1. KaGe Elferrat Würzburg mit Prinzenpaar, Spielmannszug und Ranzengarde brachte die schon heiße Stimmung endgültig zum Überkochen.

Als tanzende Weißwürste und Brezn nahmen die „No Names“ die urigen Bräuche und Verhaltensweisen auf dem Oktoberfest auf die Schippe. Nach einigen Jahren der Abstinenz wagte Karin Kuhn an der Seite von Christa Öchsner eine Rückkehr in die Bütt. Als „Eulalia“ und „Jaqueline“ (gesprochen „Schakeehliiehne“) buhlten sie um die Gunst ihrer nicht vorhandenen Verehrer und peilten glücklicherweise vergeblich das Amt der Faschingsprinzessin an.

Ähnlichkeiten mit noch lebenden Persönlichkeiten in Greußenheim beabsichtigte eine Jugendgruppe mit ihrer Show „Kinderquatsch mit Michael Schanze“. Unter anderem waren sehens- und vor allem hörenswerte Anspielungen auf Bürgermeister Thomas, den Floriansjünger Reinhold, den schwergewichtigen Polizisten German sowie die aufgedrehte Wallfahrerin Karin zu bestaunen.

Weitere Höhepunkte waren die Büttenreden der beiden Sitzungspräsidenten sowie Anton Hörner, die „Twisters“, die Hitparade-Show, das Männerballett „Dreambäuch“ und die „Nachtschwärmer“ mit ihrer ABBA-Mania.

Von unserem Mitarbeiter Franz Nickel”

Bilder sind unter der Rubrik: Bilderarchiv- Session 2010/2011

| | Kommentare deaktiviert für Durchführung des 2. Sitzungswochenendes

Comments are closed.

« »